Wir sind weiterhin für Sie da!

Der ambulante und stationäre Regelbetrieb im St. Elisabethen-Krankenhaus läuft bis auf weiteres ohne Einschränkungen weiter, Operationen finden wie planmäßig statt, geplante ambulante Termine können wahrgenommen werden.

Testregelung für Patienten

Alle Patienten, die zu einem geplanten ambulanten Eingriff oder zu einem geplanten stationären Aufenthalt ins Krankenhaus kommen ("Elektivpatienten"), müssen einen PCR-Test mitbringen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Alle Patienten mit einem geplanten ambulanten Sprechstundentermin müssen einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 Stunden alt) mitbringen.

Alle Elektiv-und Notfall-Patienten erhalten bei ihrer Aufnahme einen PCR-Test sowie einen Antigen-Schnelltest, der regelmäßig wiederholt wird.

Bei jeglichem Anhaltspunkt für eine Covid-Infektion wird immer eine PCR-Testung durchgeführt.

Die Infektionsprävention und der Schutz unserer Patientinnen und Patienten waren und bleiben unser oberstes Ziel.

Minderjährige Patienten können durch ein Elternteil Begleitet werden.
Minderjährige sind als Besucher oder Begleitperson nicht zugelassen. Dies gilt auch bei ambulanten Terminen. Für Geschwisterkinder können wir den Zutritt nicht ermöglichen; auch können wir keine Betreuung für Geschwisterkinder leisten.

Für alle stationären Patienten ist das Tragen einer medizinische Mund-Nasen-Schutz (OP Maske), alle ambulante Patienten das Tragen einer FFP-II-Maske verbindlich. Diese wird Ihnen am Empfang bei der Eingangskontrolle ausgehändigt.

Wir bleiben für Sie im Einsatz!

Zurück