Seelsorge

Schwester Anemunda
Oberin und Seelsorgerin - Sr. Anemunda

Krankenseelsorge gehört zum Selbstverständnis unseres Hauses. Wer hier wegen Krankheit Zeit verbringen muss oder als Begleitperson des erkrankten Kindes oder aus anderer Notwendigkeit in unserem Hause ist, kann mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin ins Gespräch kommen. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen für persönliche Gespräche unabhängig von Ihrer Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung gerne zur Verfügung. Regelmäßig besuchen sie die Stationen und sind auch außerhalb fester Zeiten für Gesprächstermine kurzfristig erreichbar. Auf Wunsch werden auch für fremdsprachige Patienten oder deren Eltern Kontakte mit Seelsorgern ihrer Landessprache aufgenommen. Ebenso vermitteln wir gerne den Kontakt zu anderen kompetenten Ansprechpartnern oder zu einer konfessionslosen psychologischen Betreuung

Unsere Hauskapelle in der Eingangshalle steht jedem den ganzen Tag offen für das persönliche Gebet und als Ort der Stille. Für Christen kann es in schweren Zeiten wohltuend und hilfreich sein, ein Zeichen der Nähe Gottes zu empfangen. So sind wichtige Elemente des Dienstes der Seelsorger auch Gebet, Segnung und die Spendung der Sakramente, der (Not)Taufe, Eucharistie oder Abendmahl, Beichte und Krankensalbung, die den Kranken angeboten werden.

Der »Raum der Stille« bietet die Möglichkeit, abseits vom Klinikalltag von einem Angehörigen Abschied zu nehmen. Auch hierbei ist die Betreuung durch unsere Seelsorger gewährleistet.

Die Kapelle und auch ein religiös neutraler Gebets- oder Rückzugsraum – stehen Angehörigen aller Religionsgemeinschaften und Weltanschauungen offen.

Ansprechpartner

Schwester Anemunda
Tel.: +497621 171-5501


Fidelis Senfle
Pastoralreferent der katholischen Kirche, hauptamtlicher Klinik- und Gefängnisseelsorger

Dr. Susanne Bömers
Hauptamtliche Pfarrerin an der evangelischen Johannesgemeinde Lörrach mit Seelsorgeauftrag für das St. Elisabethen-Krankenhaus

Tel.: +497621 171-0
Kontakt erfolgt über unsere Zentrale

 

Das St. Elisabethen Krankenhaus informiert

Corona-Virus: Ihre Kliniken informieren

Angesichts der sich allgemein zuspitzenden Infektionslage sahen wir uns leider gezwungen, unsere Kliniken ab Montag, dem 02.11., wieder für Besucher und Begleitpersonen zu schließen Ausnahmen hiervon gelten in bestimmten Bereichen (siehe unten). Diese Besucher und Begleitpersonen, sowie ambulante Patienten sind gemäß der Allgemeinverfügung des Landkreises Lörrach vom 04.12. verpflichtet, ab Montag 7.12.2020 eine FFP-II-Maske zu tragen. Diese wird ihnen am Empfang ausgehändigt. Schnelltestungen können wir leider nicht anbieten; ebenso akzeptieren wir keine Nachweise eines solchen Schnelltests.

  • Der ambulante und stationäre Regelbetrieb im St. Elisabethen-Krankenhaus läuft bis auf weiteres ohne Einschränkungen weiter, Operationen finden wie planmäßig statt, geplante ambulante Termine können wahrgenommen werden.
  • Für das St. Elisabethen-Krankenhaus gelten Ausnahmeregelungen im Bereich der Geburtshilfe und der Kinderklinik. In der Kinderklinik ist die Begleitung durch ein Elternteil möglich, in der Geburtshilfe die Begleitung durch den werdenden Vater unmittelbar zur Entbindung und danach. Die Begleitperson und evtl. Besucher werden am Empfang per schriftlicher Selbstauskunft registriert.
  • Die Sonderregeln können dem Newsticker entnommen werden.
  • Im Newsticker finden Sie auch den Downloadlink für das Formular zur Besucherregistrierung.

Schließen