Ernährung

Sämtliche bei uns servierten Speisen werden in der eigenen Küche zubereitet – täglich über 600 frische Mahlzeiten. Die eigene Küche macht uns flexibel und ermöglicht es uns, überwiegend bei heimischen Erzeugern einzukaufen.

Wir achten sehr auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung nach den aktuellsten ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen. Zudem werden für unsere kleinen Patienten in der Pädiatrie bei unseren extra zusammengestellten Kindermenüs die Richtlinien des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund für eine optimierte Mischkost eingehalten.

Unsere Speisekarte wechselt wöchentlich und täglich besteht die Wahl zwischen zwei Vollkost-Menüs, einer leichten Variante, und einem vegetarischen Menü.  Hinzu kommen diätetische Speisen und natürlich Mahlzeiten für Patienten muslimischen Glaubens.

Wahlleistungspatienten haben die Wahl zwischen fünf Hauptgerichten mit Beilagen nach Wunsch. Unsere Ernährungsberaterin hilft allen großen und kleinen Patienten bei Problemen oder Fragen zur persönlichen Kombination der Mahlzeiten.

Gerne erfüllen wir auch spezielle Wünsche, welche die Stationsteams entgegennehmen. Natürlich wird der Speiseplan mit der Therapie der kleinen und großen Patienten abgestimmt.

In erster Linie versorgt die Küche die stationären Patienten aller Abteilungen. Darüber hinaus genießt das Personal das Können unserer Köche in der Caféteria und gleichermaßen freuen sich die Ordensfrauen, wenn sie im Refektorium verwöhnt werden. Außerdem beliefert das Krankenhaus zwei Kindergärten in der Region.

Ansprechpartner

Sollten sie Anregungen und Wünsche haben, können sich unsere Patienten an das Stationsteam oder direkt an die Küchenleiterin Frau Katharina Dreger Tel. +497621 171-5202 wenden.

 

Ernährungsambulanz

Das St. Elisabethen-Krankenhaus bietet Ihnen an, sich während eines stationären oder tagesklinischen Aufenthaltes oder auch ambulant in Fragen der Ernährung qualifiziert beraten zu lassen. Unsere Ernährungsambulanz unterstützt sie in Fragen rund um Ihre Ernährung oder die Ihres Kindes. Sollten Sie oder Ihr Kind aufgrund einer Erkrankung eine spezielle Ernährungsform benötigen, so unterstützt Frau Dreger Sie gerne.

Zum Formular "Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung für Ernährungsberatung" gelangen Sie hier unter Formulare.

Das St. Elisabethen Krankenhaus informiert

Corona-Virus: Ihre Kliniken informieren

Jeder einzelne kann viel für seinen eigenen Schutz, den seiner Umgebung und für das Funktionieren der Gesundheitsversorgung tun. Dazu haben wir nachfolgende Informationen für Sie zusammengestellt:

  • Ab sofort bleiben die KKH in Lörrach, Rheinfelden und Schopfheim für externe Besucher geschlossen, Patienten und definierte Begleitpersonen dürfen diese nicht verlassen (außer nach vorheriger Entlassung, welche selbstverständlich auf eigene Verantwortung möglich ist). Ausnahmen sind in definierten Fällen nach Rücksprache und Bestätigung möglich (Sterbebegleitung, Begleitung minderjähriger Patienten, Notfälle, ambulante Termine, auch bei den Praxen in den KKH).
  • Die Regelversorgung in der Geburtshilfe und der Kinderklinik und notwendige OPs finden bis auf weiteres statt. Die Notfallversorgung läuft weiter. Hinweis: Es gibt keine Begleit- und auch keine Wartemöglichkeit für Angehörige in den Häusern.
  • Bitte suchen Sie unsere Notaufnahmen nur in echten Notfällen auf und lassen Sie sich bei grippeähnlichen Symptomen gleich am Empfang einen Mundschutz aushändigen.
  • Achten Sie bei Symptomen, wie stets in der Grippezeit, besonders auf Händehygiene und Husten-Nies-Etikette. Weitere Tipps: www.infektionsschutz.de
  • Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter www.rki.de, www.loerrach-landkreis.de/infektionsschutz
  • Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema finden Sie hier.
  • Telefonhotline des Landkreises Lörrach: T 07621/410-8971 (Mo. - Mi. und Fr. 8.30 - 16.30 Uhr, Do. 8.30 - 18.00 Uhr oder per Mail an covid19@loerrach-landkreis.de.
  • Telefonhotline des Landesgesundheitsamtes: T 0711/904-39555 (Mo. – Fr., 9 – 16 Uhr).
  • Haben Sie Sorge, erkrankt zu sein? Bei grippeähnlichen Symptomen melden Sie sich bitte zuerst telefonisch bei Ihrem Hausarzt, dem hausärztlichen Notdienst (T 116 117) oder Ihrem Gesundheitsamt T 07621/410-2101 (Mo. – Do. 8 – 16 Uhr, Fr. 8 – 12.30 Uhr). So tragen Sie zum Funktionieren der Meldekette bei!

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Großartiges – dafür ein herzliches Dankeschön! Bitte unterstützen Sie uns und das gesamte Gesundheitssystem, indem Sie sich an o. g. Punkte halten.

Und am besten: Bleiben Sie gesund!
Ihre Kliniken des Landkreises Lörrach und das St. Elisabethen-Krankenhaus

Schließen