Kontinenzzentrum für Frauen

Der Beckenboden ist verantwortlich für die Funktion von Blase und Darm und für die Kontinenz. Die Beckenbodenmuskulatur kann durch Geburten, Operationen und Überlastung geschwächt werden. Dies kann zu mangelnder Kontrolle der Ausscheidungsorgane, Blasensenkung und Gebärmuttersenkung führen. Die Folge sind Kontrollverlust der Urinausscheidung (Harninkontinenz), Blasenentleerungsstörungen, sowie Stuhlentleerungsstörungen. Durch Bänderschwäche kann es zu Senkungen von Blase, Scheide, Gebärmutter und Enddarm kommen. Frauen sind durch diese Beschwerden oft schon im mittleren Alter in ihrer Lebensqualität eingeschränkt.

Die Therapie der Beckenbodenschwäche hat gerade in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Nach exakter Untersuchung und genauer Klärung der Ursache Ihres Leidens ist eine individuelle Therapie möglich. Durch die richtige Therapie kann heute in ca. 85 % eine Heilung oder deutliche Verbesserung der Beschwerden erzielt werden. Das Zentrum für Kontinenz und Beckenboden kann dazu beitragen, Ihre Lebensqualität maßgeblich zu verbessern.

In unserer Spezialambulanz können betroffene Frauen unter der Telefon-Nummer +497621 171-4220 einen Termin vereinbaren. Weitere Informationen erhalten Sie auch an unseren Infoabenden erfahren. Diese finden in jedem Quartal einmal statt. Die Termine finden Sie - soweit schon bekannt - immer hier und in der Lokalpresse. Als von Kontinenzproblemen betroffener Mann wenden Sie sich bitte an unsere Urologischen Belegärzte. Diese finden Sie hier.

Das Zentrum für Kontinenz und Beckenboden ist von der Deutschen Kontinenzgesellschaft (hier klicken) als Beratungszentrum in Person von Frau Sange (Gynäkologie) und Herrn Weese (Urologie) anerkannt. Weitergebildete Pflegefachkräfte und die Physiotherapie ergänzen das berufsgruppenübergreifende Angebot.